Kommen und entdecken Sie die Magie von Vis

Erleben Sie den Duft von Rosmarin und Zitrusfrüchten, der die Luft füllt. Schwimmen Sie im kristallklaren Meer. Entdecken Sie die atemberaubende Landschaft der Insel und ihre komplizierte Geschichte. Probieren Sie die köstlichen regionalen Speisen und Weine. Hier finden Sie Ruhe und tanken Ihre Seele auf.

 

Wir laden Sie ein, Vis anzusteuern.  Entdecken Sie Ihr eigenes Stück Paradies im Mittelmeer.

* Aus der geologisch interessanten Adria ragt sie heraus als die zehntgrößte unter Tausenden von Inseln, Inselchen und Riffen, die verstreut entlang der kroatischen Adriaküste liegen, und macht das blaueste Meer der Welt noch schöner und attraktiver für alle, die hier ihr Stückchen Paradies hinter den blau schimmernden Wellen suchen.

 

Mit einer Fläche von 90,3 qkm mag die Insel nicht allzu groß erscheinen, aber sie besitzt ein außergewöhnlich reiches Geschichtserbe. Die Geschichte der Insel reicht bis in die vorgeschichtliche Zeit zurück, denn die Insel war bereits in den Anfängen der Zivilisation im adriatischen Teil des Mittelmeers als eine der ersten besiedelt. Die vorgeschichtlichen Grotten und Burgruinen, um die sich Legenden über gekrönte Häupter ranken, sowie Issa, die antike Stadt mit dem Status eines Staates, einer eigenen Währung und eigener Regierung, zeugen vom Wohlstand und dem wechselhaften Schicksal.

 

Die Insel Vis ist vor allem eine zeitlose Insel. Wie eine Eidechse, ausgestreckt in der Sonne liegend, die der hundertjährigen Grille in der Kiefer und im Johannisbrotbaum lauscht. Aus den Weinreben macht sie Wein und züchtet Südfrüchte, fängt und verarbeitet Fisch. Sie hält ihre Tür weit offen und heißt alle willkommen, die ihre steinerne Einsamkeit lieben. Sie bezaubert Sie mit ihrer Einzigartigkeit, verwöhnt Sie mit ihren köstlichen Spezialitäten,  wie Fladenbrot aus gesalzenen Sardellen, wiegt Sie mit plätschernden Wellen in den Schlaf. Die das klare Meer umarmende Insel inspirierte mit ihrer Schönheit schon immer die Künstler. Mit den über die ganze Insel verstreuten kleinen Kirchen erinnert sie an die Geistlichkeit, mit ihren Patrizierpalästen erzählt sie vom Glanz der damaligen Zeit, die in ihren Ruinen noch erkennbar ist. Temperaturen her ist sie eine der wärmsten adriatischen Inseln.

 

Wer einmal nach Vis gekommen ist, wird vom Zauber dieser Insel gefangen sein. Er wird sie ins Herz schließen und wird ins Herz geschlossen. Vis ist wirklich eine Insel, in die Sie sich verlieben werden, wie in das Mädchen aus Ihrer Kindheit – gleich wie sehr Sie sich verändert haben, dieses Funkeln jedoch wird immer bleiben, zumindest als melancholische Erinnerung, die weder in der Sonne verblassen noch vom Meer weggespült werden kann.

Das Städtchen Komiža

In einer gen Westen gerichteten Bucht, deren malerischer Himmel insbesondere in der Abenddämmerung bizarre Formen annimmt, liegt, oder besser gesagt drängt sich, der Ort Komiža zusammen, der stolz auf seine Vergangenheit ist und besonders seine Fischertradition pflegt.

 

Teil dieser Tradition ist 'Gajeta Falkuša' ein starkes Zeichen aus der Vergangenheit, ein Leuchtturm, der die Traditionen bewahrt. Der Lebensweg dieses Bootes nahm seinen Anfang in den Händen des Schiffbauers und endet zu Ehren und für die Rettung aller Schiffe, die sich gerade auf See befinden, im Opferfeuer am Feiertag des hl. Mikula, dem Schutzpatron von Komiža.

 

Vor der Bucht von Komiža erstreckt sich das weite Meer, einst Schauplatz der berühmten Fischerregatten, die für das Fischerglück bei Palagruža stattfanden, einer Inselgruppe, die heute den südlichsten Festlandteil des kroatischen Seegebiets darstellt. Vor der Bucht selbst liegt das Inselchen Biševo, bekannt für seine Sandstrände, aber vor allem wegen seiner weltweit berühmten Meeresgrotte Modra špilja, diesem Festival in Blau und dieser Symphonie der Farben. Ein einmaliges Naturphänomen.

 

Wenn Sie Glück haben, werden sie hier auch geschützte Seebären erblicken, die in den Grotten von Biševo und entlang der umliegenden Inselchen, insbesondere bei Svetac (hl. Andreas) lebten und sich im ständingen Krieg mit den Fischern um den Anteil an den Sardellen befanden. Vielleicht wird Sie auch der vulkanische Ursprung des Inselchens Jabuka interessieren, das aus der Ferne wie eine schwarze Flosse aus dem Meer herausragt. Oder aber auch das Inselchen Brusnik. Ihre vollen Reize werden Ihnen auch die im Süden von Vis vorgelagerten Inselchen Budikovac, Ravnik (Grotte Zelena špilja), Paržanj und Greben darbieten. Eine kleine steinerne Heraldik dieses Teils der Adria.

 

* Die Impressionen über Vis und Komiža sind einem Text von Jakša Fiamengo, Poet aus Komiža entnommen.